Vinaora Nivo Slider 3.x

1. Damen: Knapper Heimsieg im Derby gegen den Hoogsteder SV und ein Pokalsieg!!!

Das letzte Wochenende war seit langer Zeit mal wieder mit zwei Tischtennis-Terminen belegt. Am Freitagabend gab es - für uns eine ganz ungewohnte Spielzeit - ein Heimspiel gegen die Hoogsteder Damen und am Samstag stand (auch gegen die Hoogsteder Damen) das Finales des Regionspokals an.  

Insofern sind wir gar nicht zum Berichte schreiben gekommen und machen es uns dieses Mal einfach und "kopieren" die Berichte unseres Regions-Pressewartes (Danke Georg!) wink

Freitag, 25.03.2022 - Heinspiel /Derby gegen den Hoogsteder SV 

In der Tischtennis-Damenverbandsliga hat der SV Bawinkel im Regionsderby den Hoogsteder SV in eigener Halle mit 8:5 besiegt.
Die Gäste agierten vom ersten Ballwechsel ab an extrem couragiert. So kam der emsländische Club in den Eingangsdoppeln mit einem blauen Auge davon. Während Claudia Meer und Rita Pleus mit 0:3 abgefertigt wurden, konnten Nina Pieper und Antonia Joachimmeyer einen 1:2-Satzrückrückstand noch in einen Sieg umwandeln. 

Rita Pleus makellos 

In der weiteren Sequenz stand die Partie lange Spitz auf Knopf. Die Gastgeberinnen hatten unter Hochdruck auch nur irdische Momente. Nina Pieper, Claudia Meer und Rita Pleus konnten sich alle einmal erst im Entscheidungssatz durchsetzen. Nach dem 4:4-Zwischenergebnis erspielte der SV Bawinkel eine 6:4-Führung, die dann zum 8:5-Endstand ausgebaut wurde, was auch sicherlich dem realen Kräfteverhältnis entsprach. Die meisten Urheberrechte am Sieg hatte Rita Pleus, die kein Einzel abgab. Das Satzverhältnis von 27:27 unterstreicht die Ausgeglichenheit der Partie. Das enge Ergebnis hatte einen plausiblen Grund: Hoogstede stellte mit Julia Wojtaszek die stärkste Spielerin der Begegnung. Sie war lediglich bei ihrem Fünfsatzerfolg gegen Antonia Joachimmeyer besonders gefordert und orchestrierte außerdem glänzend ihr Ensemble. 

 

Samstag, 26.03.2022 - Pokalfinale in Meppen

Das Starensemble des SV Bawinkel mit Nina Pieper, Claudia Meer und Rita Pleus rechtfertigte gegen die zweifellos charmante Truppe des Hoogsteder SV ihre Favoritenstellung. Am Ende hieß es 4:2. Beide Kontrapunkte des Grafschafter Clubs setzte Lea Maathuis.

brun

 

Share

1. Damen - gewinnt 8:0 gegen den TSV Lunestedt

Endlich konnten wir am vergangenen Wochenende die Saison nach der Corona-Pause fortsetzten – und das mit Erfolg! 

Die Rollen waren vorab aber klar verteilt: Während wir momentan auf dem 3. Tabellenplatz stehen, spielt Lunestedt um den Abstieg und konnte noch kein Spiel für sich entscheiden. Zudem reiste die Gastmannschaft mit einer Ersatzspielerin an.

Diese Tendenz zeigte sich schon in den Doppeln, die Claudia/Rita und Nina/Toni beide mit 3:0 gewannen. Genauso erfolgreich ging es in den Einzelrunden weiter, in denen wir alle Spiele für uns entscheiden konnten. Dabei schaffte Nina es, ein 0:2 zu wenden und die gegnerische Nummer 2 Johanna Hoge mit 11:2 im 5. Satz zu bezwingen. Rita konnte sich ebenfalls in einem knappen Spiel im 5. Satz gegen Freia Runge durchsetzen.

Ansonsten verliefen alle Spiele recht deutlich, sodass es am Ende 8:0 für den SV Bawinkel lautete. 

Lange ausruhen können wir uns aber nicht, denn weiter geht es am kommenden Freitag um 20:00 Uhr gegen den Hoogstedter SV in eigener Halle. 

Share

1. Damen: 8:3 Sieg beim Oldenburger TB

Am gestrigen Samstag machten sich Nina, Claudia und Rita (völlig ungewohnt nur zu dritt) auf den Weg nach Oldenburg. Dort wurde Toni eingesammelt und schon waren wir komplett, um gegen den Oldenburger TB anzutreten.

Der OTB musste auf deren Nr. 1 verzichten und hatte kurzfristig vor dem Spiel, Annette Hofmann, eine uns bekannte Spielerin nachgemeldet.

Die Eingangsdoppel konnten wir souverän beide mit 3:0 Sätzen für uns entscheiden.  

Im ersten Einzeldurchgang wurde es im oberen Paarkreuz richtig spannend, leider gingen aber beide Spiele von Nina und Toni weg, Spielstand 2:2.Die Spiele von Claudia und Rita waren beide ganz deutlich mit 3:0 und wir waren wieder 4:2 in Führung.

Auch im zweiten Einzeldurchgang waren die Spiele von Nina und Toni spannend, Nina gewann im 4. Satz, Toni hatte Pech und musste ihrer Gegnerin nach vier Sätzen gratulieren. Claudia und Rita ließen erneut ihren Gegnerinnen keine Chance und es stand 7:3 für uns.

So war es Nina vorbehalten gegen Oldenburgs Nr. 3 nach 5 Sätzen den Siegespunkt zum 8:3 Endstand zu holen. 

Jetzt stehen in der Vorrunde nur noch Heimspielen an, dass nächste am 04.12. gegen den Hundsmühler TV und am 05.12 gibt es dann das Regions-Derby gegen den Hoogsteder SV.  

 

Share

1. Damen: 8:2 Klatsche gegen Ritterhude

Am heutigen Samstag ging es in eigener Halle gegen die TuSG Ritterhude an die Tische. 

Die 5 - wöchige Spielpause war wohl scheinbar etwas zu lang.  Jedenfalls lief am heutigen Tag nicht viel zusammen.

 

Die Kurzfassung, beide Eingangsdoppel gingen verloren, Für die beiden Ehrenzähler sorgten im ersten Einzeldurchgang Claudia und im zweiten Toni. 

Auch wenn das Endergebnis sicher etwas zu deutlich ausgefallen ist, muss man neidlos anerkennen, dass Ritterhude an diesem Tag die bessere Mannschaft war:

 

Also einfach gesagt: Ein Satz mit x - das war wohl nix.

Share

1. Damen: 8:0 Sieg in Rekordzeit gegen den Aufsteiger TSV Altenbruch!

Vor dem heutigen Spiel war klar, Antonia wird aufgrund ihres beginnenden Studiums nicht spielen. 

Dafür hatte Franziska erneut Lust und Zeit mitzuspielen, dafür ein dickes Dankeschön 😊. 

 

Wir starteten mit den Doppeln, in denen Nina und Franziska gut harmonierten und genau wie Claudia und Rita mit 3:0 Sätzen gewannen. Spielstand 2:0. 

Im folgenden ersten Einzeldurchgang, gewannen alle 4 Spielerinnen ihre Einzel, somit stand es 6:0. 

Im 2. Einzeldurchgang reichten dann die Siege von Nina und Claudia zum Endstand 8:0

 

Das war ein Sieg in Rekordzeit, der auch zu keiner Zeit gefährdet war. 

Jetzt steht erstmal eine längere Pause an,  bevor es dann am 13. November in eigener Halle gegen die TuSG Ritterhude an den Start geht.  

 

Share