Vinaora Nivo Slider 3.x

1. Damen - gewinnt 8:0 gegen den TSV Lunestedt

Endlich konnten wir am vergangenen Wochenende die Saison nach der Corona-Pause fortsetzten – und das mit Erfolg! 

Die Rollen waren vorab aber klar verteilt: Während wir momentan auf dem 3. Tabellenplatz stehen, spielt Lunestedt um den Abstieg und konnte noch kein Spiel für sich entscheiden. Zudem reiste die Gastmannschaft mit einer Ersatzspielerin an.

Diese Tendenz zeigte sich schon in den Doppeln, die Claudia/Rita und Nina/Toni beide mit 3:0 gewannen. Genauso erfolgreich ging es in den Einzelrunden weiter, in denen wir alle Spiele für uns entscheiden konnten. Dabei schaffte Nina es, ein 0:2 zu wenden und die gegnerische Nummer 2 Johanna Hoge mit 11:2 im 5. Satz zu bezwingen. Rita konnte sich ebenfalls in einem knappen Spiel im 5. Satz gegen Freia Runge durchsetzen.

Ansonsten verliefen alle Spiele recht deutlich, sodass es am Ende 8:0 für den SV Bawinkel lautete. 

Lange ausruhen können wir uns aber nicht, denn weiter geht es am kommenden Freitag um 20:00 Uhr gegen den Hoogstedter SV in eigener Halle. 

Share

1. Damen: 8:3 Sieg beim Oldenburger TB

Am gestrigen Samstag machten sich Nina, Claudia und Rita (völlig ungewohnt nur zu dritt) auf den Weg nach Oldenburg. Dort wurde Toni eingesammelt und schon waren wir komplett, um gegen den Oldenburger TB anzutreten.

Der OTB musste auf deren Nr. 1 verzichten und hatte kurzfristig vor dem Spiel, Annette Hofmann, eine uns bekannte Spielerin nachgemeldet.

Die Eingangsdoppel konnten wir souverän beide mit 3:0 Sätzen für uns entscheiden.  

Im ersten Einzeldurchgang wurde es im oberen Paarkreuz richtig spannend, leider gingen aber beide Spiele von Nina und Toni weg, Spielstand 2:2.Die Spiele von Claudia und Rita waren beide ganz deutlich mit 3:0 und wir waren wieder 4:2 in Führung.

Auch im zweiten Einzeldurchgang waren die Spiele von Nina und Toni spannend, Nina gewann im 4. Satz, Toni hatte Pech und musste ihrer Gegnerin nach vier Sätzen gratulieren. Claudia und Rita ließen erneut ihren Gegnerinnen keine Chance und es stand 7:3 für uns.

So war es Nina vorbehalten gegen Oldenburgs Nr. 3 nach 5 Sätzen den Siegespunkt zum 8:3 Endstand zu holen. 

Jetzt stehen in der Vorrunde nur noch Heimspielen an, dass nächste am 04.12. gegen den Hundsmühler TV und am 05.12 gibt es dann das Regions-Derby gegen den Hoogsteder SV.  

 

Share

1. Damen: 8:2 Klatsche gegen Ritterhude

Am heutigen Samstag ging es in eigener Halle gegen die TuSG Ritterhude an die Tische. 

Die 5 - wöchige Spielpause war wohl scheinbar etwas zu lang.  Jedenfalls lief am heutigen Tag nicht viel zusammen.

 

Die Kurzfassung, beide Eingangsdoppel gingen verloren, Für die beiden Ehrenzähler sorgten im ersten Einzeldurchgang Claudia und im zweiten Toni. 

Auch wenn das Endergebnis sicher etwas zu deutlich ausgefallen ist, muss man neidlos anerkennen, dass Ritterhude an diesem Tag die bessere Mannschaft war:

 

Also einfach gesagt: Ein Satz mit x - das war wohl nix.

Share

1. Damen: 8:0 Sieg in Rekordzeit gegen den Aufsteiger TSV Altenbruch!

Vor dem heutigen Spiel war klar, Antonia wird aufgrund ihres beginnenden Studiums nicht spielen. 

Dafür hatte Franziska erneut Lust und Zeit mitzuspielen, dafür ein dickes Dankeschön 😊. 

 

Wir starteten mit den Doppeln, in denen Nina und Franziska gut harmonierten und genau wie Claudia und Rita mit 3:0 Sätzen gewannen. Spielstand 2:0. 

Im folgenden ersten Einzeldurchgang, gewannen alle 4 Spielerinnen ihre Einzel, somit stand es 6:0. 

Im 2. Einzeldurchgang reichten dann die Siege von Nina und Claudia zum Endstand 8:0

 

Das war ein Sieg in Rekordzeit, der auch zu keiner Zeit gefährdet war. 

Jetzt steht erstmal eine längere Pause an,  bevor es dann am 13. November in eigener Halle gegen die TuSG Ritterhude an den Start geht.  

 

Share

1. Damen: Der Höhenflug setzt sich fort

Am vergangenen Sonntag ging es für die 1. Damenmannschaft zum TSV Hollen, der genau wie wir eine Bilanz von 2:0 Siegen aufwies und zwei Wochen zuvor einen Ligafavoriten, den TuSG Ritterhude, hoch bezwang. Als wir dann kurz vor dem Spiel die Nachricht bekamen, dass Rita krankheitsbedingt ausfällt, sahen wir das Spiel als eine noch größere Herausforderung. Ein Glück, dass Franziska noch ganz spontan einspringen konnte - Danke!

Auch die Hollenerinnen mussten auf eine Ersatzspielerin zurückgreifen, da ihre Nummer 2 Meike Regul-Voß krankheitsbedingt verhindert war.

Das Spiel startete auf Augenhöhe und sah zuerst nach einer knappen Partie aus: Während Nina und Toni ihr Doppel gegen die Nummer 2 und 4 Päsch/Gollin für sich entscheiden konnten, waren Claudia und Franzi den Spielerinnen Hoyer/Riesenbeck im vierten Satz unterlegen. Die erste Einzelrunde folgte genauso ausgeglichen. Toni musste sich nach vier Sätzen der Nummer 1 Hoyer geschlagen geben, während Nina gegen Päsch 3:0 gewann. Franzi verlor in knappen fünf Sätzen gegen die Abwehrspielerin Riesenbeck und Claudia konnte am Nachbartisch gegen Gollin den Sieg einfahren. Zwischenstand 3:3.

Dann kam es aber zur überraschenden Wende und wir konnte alle folgenden Spiele für uns entscheiden, sodass der Endstand 8:3 lautete! Hervorzuheben ist der Sieg von Nina gegen die bisher noch ungeschlagene Nummer 1 Hoyer und Franzis 11:9-Fünfsatzsieg gegen Gollin.

Am Samstag, den 09.10, bestreiten wir um 12:00 Uhr unser erstes Heimspiel gegen den TSV Altenbruch – über Zuschauende würden wir uns sehr freuen! smiley

Share