Vinaora Nivo Slider 3.x

1. Damen: 8:0 Sieg in Rekordzeit gegen den Aufsteiger TSV Altenbruch!

Vor dem heutigen Spiel war klar, Antonia wird aufgrund ihres beginnenden Studiums nicht spielen. 

Dafür hatte Franziska erneut Lust und Zeit mitzuspielen, dafür ein dickes Dankeschön 😊. 

 

Wir starteten mit den Doppeln, in denen Nina und Franziska gut harmonierten und genau wie Claudia und Rita mit 3:0 Sätzen gewannen. Spielstand 2:0. 

Im folgenden ersten Einzeldurchgang, gewannen alle 4 Spielerinnen ihre Einzel, somit stand es 6:0. 

Im 2. Einzeldurchgang reichten dann die Siege von Nina und Claudia zum Endstand 8:0

 

Das war ein Sieg in Rekordzeit, der auch zu keiner Zeit gefährdet war. 

Jetzt steht erstmal eine längere Pause an,  bevor es dann am 13. November in eigener Halle gegen die TuSG Ritterhude an den Start geht.  

 

Share

1. Damen: Der Höhenflug setzt sich fort

Am vergangenen Sonntag ging es für die 1. Damenmannschaft zum TSV Hollen, der genau wie wir eine Bilanz von 2:0 Siegen aufwies und zwei Wochen zuvor einen Ligafavoriten, den TuSG Ritterhude, hoch bezwang. Als wir dann kurz vor dem Spiel die Nachricht bekamen, dass Rita krankheitsbedingt ausfällt, sahen wir das Spiel als eine noch größere Herausforderung. Ein Glück, dass Franziska noch ganz spontan einspringen konnte - Danke!

Auch die Hollenerinnen mussten auf eine Ersatzspielerin zurückgreifen, da ihre Nummer 2 Meike Regul-Voß krankheitsbedingt verhindert war.

Das Spiel startete auf Augenhöhe und sah zuerst nach einer knappen Partie aus: Während Nina und Toni ihr Doppel gegen die Nummer 2 und 4 Päsch/Gollin für sich entscheiden konnten, waren Claudia und Franzi den Spielerinnen Hoyer/Riesenbeck im vierten Satz unterlegen. Die erste Einzelrunde folgte genauso ausgeglichen. Toni musste sich nach vier Sätzen der Nummer 1 Hoyer geschlagen geben, während Nina gegen Päsch 3:0 gewann. Franzi verlor in knappen fünf Sätzen gegen die Abwehrspielerin Riesenbeck und Claudia konnte am Nachbartisch gegen Gollin den Sieg einfahren. Zwischenstand 3:3.

Dann kam es aber zur überraschenden Wende und wir konnte alle folgenden Spiele für uns entscheiden, sodass der Endstand 8:3 lautete! Hervorzuheben ist der Sieg von Nina gegen die bisher noch ungeschlagene Nummer 1 Hoyer und Franzis 11:9-Fünfsatzsieg gegen Gollin.

Am Samstag, den 09.10, bestreiten wir um 12:00 Uhr unser erstes Heimspiel gegen den TSV Altenbruch – über Zuschauende würden wir uns sehr freuen! smiley

Share

1. Damen: 8:2 Sieg in Wissingen

Am letzten Samstag fuhren wir nach Wissingen.  Zu Beginn des Spiels erfuhren wir, das Wissingen an diesem Tag auf ihre Spitzenspielerin Imke Kohrmeyer verzechten musste. Da Wissingen aber mit zwei Landesliga-Mannschaften einen perfekten Unterbau hat, waren wir trotzdem auf eine schwere Aufgabe vorbereitet.

In den Doppeln konnten wir uns in beiden Spielen jeweils in den ersten beiden Sätzen durchsetzen, mussten dann aber jeweils noch in den 5. Satz, um letztlich erfolgreich zu sein und damit 2.0 in Führung zu gehen.

Im ersten Durchgang konnten Antonia, Claudia und Rita ihre Spiele für sich entscheiden, nur Nina musste nach 5 umkämpften Sätzen ihrer Gegnerin Leonie Krone zum Sieg gratulieren. Somit stand es 5:1 für uns.

Der zweite Durchgang verlief ähnlich. Dieses Mal hatte Antonia das Nachsehen, ebenfalls gegen Leonie Krone, die an diesem Tag sehr sicher aufgespielt hat.  

Mit 8:2 war der Endstand perfekt.

 

Fazit:

  • Durch eine wiederum geschlossene Mannschaftsleistung konnte der 2. Auswärtssieg eingefahren werden. smiley
  • Es ist ein sehr deutlicher Sieg, der aber durch einige glückliche 5-Satz-Siege für uns einen guten Verlauf nahm.
  • Am nächsten Sonntag geht es dann im dritten Auswärtsspiel zum TSV Hollen

 

Share

1. Damen: Saisonauftakt nach Maß - 8:4 Auswärtssieg gegen TuS Fleestedt

Am Sonntag, den 05.09.2021 musste unsere 1. Damenmannschaft nach langer Corona-bedingter Zwangspause wieder an die Tische. Auswärts ging es vor den Toren Hamburgs gegen die 1. Damen des TuS Fleestedt.

Unsere Damen waren heilffoh wieder "richtig" starten zu dürfen, d.h. endlich wieder "mit Doppeln" und "ohne Durchspielen". Nach den Doppeln stand es 1:1. Claudia und Rita gewannen ihre Partie mit 3:1 Sätzen; Nina und Toni unterlagen 1:3.

Danach brannten unsere Damen im ersten Einzeldurchgang ein wahres Feuerwerk ab; alle vier gewannen ihre Spiele zum 5:1 Zwischenstand.  Während Nina 3:1, Claudia 3:0 gewannen, war es bei Toni und Rita wesentlich enger. Rita gewann nach einem 2:0 Satzrückstand den Entscheidungssatz dann deutlich. Bei Toni war es noch enger. Bei einer 2:1 Satzführung und 10:7 Führung im 4. Satz, musste sie doch noch in den 5. Satz, den sie dann hauchdünn mit 12:10 für sich entscheiden konnte.

In Durchgang zwei wurde die Siegesserie im oberen Paarkreuz fortgesetzt. Sowohl Nina, mit 3:1 als auch Toni,mit 3:0 gewannen problemlos ihre Spiele und so lagen wir 7:1 in Führung. Danach patzten beide Spielerinnen im unteren Paakreuz jeweils deutlich mit 0:3 Sätzen. Hatte sich hier die eine auf die andere verlassen? 

Als dann Nina, unsere Nr. 1 gegen die Nr. 3 der Gastgeber im Entscheidungssatz auch das Nachsehen hatte und Fleestedt damit auf 7:4 verkürzte, kamen bei den mitgereisten Fans erste Zweifel auf. Diese konnte Claudia Gott sei Dank durch ihren 3:2 Sieg mit 13:11 im 5.  Satz beseitigen.  Endstand: 8:4 Sieg 

Fazit: Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte der 1. Sieg im 1. Saisonspiel eingefahren werden.  Alle vier Spielerinnen punkteten und waren am Sieg beteiligt. Ebenso waren alle an den Punkten der gegnerischen Mannschaft beteiligt, Toni aber nur im Doppel.

Die Stimmung auf der ca. 2,5-stündigen Rückreise war also gut und unsere Damen waren wieder sehr froh im Bulli anreisen zu können und so gute Unterstützung zu haben. 

An den beiden nächsten Wochenenden geht es für unsere Damen dann mit zwei weiteren Auswärrtsspielen wieder auf die Reise.

Share

1. Damen: Debakel in Heiligenrode

Am heutigen Sonntag (11.10.) mussten unsere 1. Damen in Heiligenrode antreten.

Guten Mutes fuhr man zum Spiel mit der Absicht, die Bawinkeler Ehre zu retten, hatten doch am gestrigen Samstag sowohl die 1. als auch die 2. Herrenmannschaft bittere Niederlagen hinnehmen müssen. 

Aber aus dem Vorhaben wurde leider nichts. Das Team musst eine in der Höhe nie erwartetete 10:2 Niederlage hinnehmen.

Es gibt im Sportlerleben halt Tage, da läuft es einfach nicht. 

Jede Spielerin hatte drei Einzel zu absolvieren. Hier das Fazit zu den drei Spielrunden:

 

Runde 1 

Nur Mutter Meer,

machte es Heiligenrode schwer.

 

Runde 2

Alle vier sich einig waren,

nur Niederlagen wurden eingefahren.

 

Runde 3

Nur Nina war hier gut dabei,

sie sorgte für Punkt Nr. 2

 

Übrigens war es die erste zweistellige Niederlage unserer Damen.

Kopf hoch Mädels, es kommen auch wieder bessere Tage ;-)

Share